Hotel Gasthof Post in Lech – ein Traditionshaus erstrahlt in neuem Glanz

Der Anlass für unseren Besuch im Hotel Gasthof Post in Lech

Ein Traditionshaus erfindet sich neu! Am zweiten Adventswochenende 2017 feierte die Familie Moosbrugger mit Gästen und dem neuen Küchenchef David Wagger die Wiedereröffnung des völlig neu gestalteten Restaurants.

The occasion for our visit to the Hotel Gasthof Post in Lech

A traditional house reinvents itself! On the second weekend of Advent in 2017, family Moosbrugger celebrated the reopening of the completely redesigned restaurant with guests and new chef David Wagger.

 

Der Ort – ein ganz besonderer Zauber

Lech am Arlberg zählt zweifelsohne zu einem der mondänsten Orte der Alpen. So wie Kitzbühel oder St. Moritz ihre Schickeria und Beauties haben, so rühmt sich der auf 1.450m Höhe gelegene Skiort der höchsten Dichte an Gourmet-Restaurants. In der Gemeinde mit rund 1.500 Einwohnern gibt es allerdings keine Hotelketten. Von der kleinen Pension bis hin zu größeren Nobelherbergen präsentiert sich der Ort höchst exquisit. Dabei schafft er dennoch den Spagat zwischen internationalem Lifestyle und traditioneller Gastfreundschaft.

The place – a very special magic

Lech am Arlberg is undoubtedly one of the most fashionable places in the Alps. Just as Kitzbühel or St. Moritz have their fancy and beauties, the ski resort at 1,450m altitude hosts the highest density of gourmet restaurants. In the community with about 1,500 inhabitants, there are no hotel chains. From the small guesthouse to larger noble hostels, the place presents itself extremely exquisite. Yet it manages the balancing act between international lifestyle and traditional hospitality.

 

Historie Hotel Gasthof Post

Wie schon der Ort, so perfekt und schlüssig passt auch das traditionsreiche Familienhotel Gasthof Post mit seinem Charme und seiner Herzlichkeit in diese renommierte Winter- und Sommersportdestination. Bereits seit 80 Jahren gehört das 5-Sterne-Hotel zu einer der Top-Adressen in Lech am Arlberg.

So exklusiv wie das Hotel Gasthof Post sind auch die Gäste, von denen einige schon seit Jahrzehnten herkommen, wie beispielsweise die niederländische Königsfamilie.

History of Hotel Gasthof Post

Like the place itself, so perfectly and conclusively, the traditional family Hotel Gasthof Post with its charm and warmth fits into this renowned winter and summer sports destination. The 5-star hotel has been one of the top addresses in Lech am Arlberg for 80 years.

As exclusive as the Hotel Gasthof Post are the guests, some of whom have been coming here for decades, such as the Dutch royal family.

 

Neuer Glanz und Offenheit im Restaurant

Seit 1937 befindet sich das Haus in Familienbesitz. Seitdem ist es aus einem eindrucksvollen Bauernhaus über die Generationen hinweg zu einem Luxushotel gewachsen. Über all die Jahre hat das Hotel Gasthof Post aber stets den Charme und die Atmosphäre eines traditionellen Gasthofs beibehalten.

Eine ganz neue Dimension der Gastlichkeit zu erschaffen war das Ziel von Hotelier Florian Moosbrugger und seinen Architekten Eckhard Amann und Christian Prasser. Das Traditionshaus sollte durch visionäre Erlebniswelten hinsichtlich Licht, Akustik und Raumkonzept in völlig neuem Glanz erstrahlen.

Die außergewöhnliche Lage des Hotels und des Restaurants, mit dessen einzigartigem Blick auf den Ort und die gegenüberliegenden Sonnenhänge bis hoch zum Kriegerhorn sollte auch architektonisch widergespiegelt werden: weg vom Verschlossenen, hin zum Offenen.

Spaziergänger und neugierige Skitouristen können nun von außen das bunte Treiben im Restaurant beobachten. Gastgeberin Sandra Moosbrugger erklärt: „Jeder, egal ob Hotelgast oder nicht, ist herzlich willkommen, und Berührungsängste mit der Luxushotellerie soll es hier keine geben.“

New splendor and openness in the restaurant

Since 1937, the family-owned property has grown over generations from an impressive farmhouse into a luxury hotel. Over the years, the Hotel Gasthof Post has always retained the charm and atmosphere of a traditional inn.

Creating a whole new dimension of hospitality was the goal of hotelier Florian Moosbrugger and his architects Eckhard Amann and Christian Prasser. The traditional house was to shine through visionary worlds of experience in terms of light, acoustics and spatial concept in a completely new splendor.

 

The extraordinary location of the hotel and the restaurant, with its unique view of the town and the opposite sunny slopes up to the Kriegerhorn should also be architecturally reflected: away from the closed, to the open.

Strollers and curious ski tourists can now watch the hustle and bustle in the restaurant from the outside. Hostess Sandra Moosbrugger explains: “Everyone, whether hotel guests or not, is welcome, and there should be no fear of contact with the luxury hotel industry.“

 

Das Konzept – die neue Offenheit lädt zum Verweilen ein

Im neuen Konzept ist die gesamte Außenfläche des Restaurants mit einem großzügigen Panoramafenster versehen, so dass sich der Gast wie mitten im Dorf und ganz nah den Bergen fühlt.

Die Annehmlichkeiten gehen aber weit über den freien Blick auf das Bergpanorama hinaus. Sitzkomfort, Beleuchtung und Akustik entsprechen internationalem Zeitgeist. Die Ausstattung ist sowohl von höchster Qualität als auch von einzigartiger Funktionalität.

Die traditionsreiche österreichische Manufaktur Wittmann hat sich dieser Anforderungen angenommen.

The concept – the new openness invites you to linger

In the new concept, the entire outer surface of the restaurant is provided with a generous panorama window, so that the guest feels like in the middle of the village and very close to the mountains.

The amenities, however, go far beyond the free view of the mountain panorama. Seating comfort, lighting and acoustics meet international zeitgeist. The equipment is of the highest quality as well as of unique functionality.

The traditional Austrian manufactory Wittmann has accepted and perfectly met these requirements.

 

Die Küchenparty – ein rauschendes Fest zur Restaurantneueröffnung

Ein neuer architektonischer Rahmen war also geschaffen, den nun der junge Küchenchef für die anwesenden Gäste und Genießer mit seinen kulinarischen Spitzenkochkünsten erstmals erfüllen durfte.

Alle Gäste waren fasziniert von einem Abend voller Inspiration und Neuinterpretation. Besonders auch die sich vor Ort präsentierenden Winzer waren perfekt ausgewählt. Unsere Favoriten des Abends waren SKOFF (Weißwein) und Kaiserstein (Rotwein).

Florian Moosbrugger, die Mitarbeiter des Hauses und der neue Küchenchef David Wagger ließen die “Post” in neuem Glanz erstrahlen. Dass man im Hotel Gasthof Post aber auch Traditionen pflegt, zeigte die Tatsache, dass an diesem Abend zwei ehemalige Küchenchefs kräftig mitkochten.

Für uns war das Konzept “Küchenparty” perfekt, da man sich mit vielen interessanten Menschen, sowohl Hotelmitarbeitern als auch Gästen, angeregt unterhalten und gemeinsam genießen konnte. So trafen wir auch Markus Kneissl vom Golfclub Lech und unsere Sommelier-Legende Werner Leibner wieder.

Für die musikalische Stimmung sorgten Rino (io) DJ und Saxofonist Alex Di Rocco.

The kitchen party – a lavish party to the restaurant reopening

A new architectural framework was thus created, which was now the young chef for the present guests and connoisseurs with his culinary top cooking arts was allowed to meet for the first time.

Special thanks to Arno Meusburger of www.fotos-text.at for the picture (Outfit Peter by cove&co.)

All guests were fascinated by an evening full of inspiration and reinterpretation. Especially the vintners presenting themselves on site were perfectly selected. Our favorites of the evening were SKOFF (white wine) and Kaiserstein (red wine).

Florian Moosbrugger, the staff of the house and the new chef David Wagger made the “Post” shine in new splendor. The fact that the Hotel Gasthof Post also cultivates traditions was shown by the fact that two former chefs helped to make a big splash this evening.

For us, the concept of “kitchen party” was perfect, because you could talk with many interesting people, both hotel staff and guests, excited and enjoyed together. So we also met Markus Kneissl from the Golf Club Lech and sommelier legend Werner Leibner.

The musical atmosphere was provided by Rino (io) DJ and saxophonist Alex Di Rocco.

 

Unser Gala Dinner

Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes konnten wir das Gala Dinner genießen.

Serviert wurden:

• Beef Tartar mit Mixed Pickles, karamellisiertem Parmesan und Tramezzinischnitte

• Weißes Süppchen von der Strauchtomate mit gebratener Jakobsmuschel und Ravioli

• Gebratenes Heilbuttfilet mit glacierter Mange-Tout und Kurkuma-Risotto

• Ananas-Sorbet mit Pina-Colada-Schaum

• Rosa gebratenes Kalbsrückensteak mit Pinienkernkruste, zweierlei von der Erbse, Trüffelspritzgebäck und Rosmarin Glace

• Dessert von Schoko, Mango und Passionsfrucht oder Käsebrett

Our gala dinner

On the second day of our stay we were able to enjoy the gala dinner.

Served:

• Beef tartare with mixed pickles, caramelized parmesan and tramezinc nits

• White soup from the roast tomato with fried scallop and ravioli

• Fried halibut fillet with glazed mango and turmeric risotto

• Pineapple sorbet with pina colada foam

• Pink roast veal steak with pine nut crust, two peas, truffle biscuits and rosemary ice cream

• Dessert of chocolate, mango and passion fruit or cheese board

 

Die Herzogsuite – ein Privatkamin als Highlight

Unser erster Eindruck beim Betreten der Suite: einladend, traditionell und modern, großzügig und warmherzig. Alles in allem 55 m² Gemütlichkeit pur für einen entspannten Urlaub.

 

The Herzogsuite – a private fireplace as a highlight

Our first impression of entering the suite: inviting, traditional and modern, generous and warmhearted. All in all, 55 m² of pure comfort for a relaxing holiday.

Atemberaubender Wellnessbereich – luxuriös und privat

Gleich im Anschluss versetzten uns der Wellness-Außenbereich und der Pool in wahres Erstaunen. Vor Blicken von außen gut geschützt offenbarte sich der 15 Meter lange, beheizte Outdoor-Pool. Entsprechend gestaltete sich das Panorama mit scheinbar unendlichem Blick auf das Omeshorn und den Ebra- Garten. Es war, als würde man schwerelos durch die Bergwelt gleiten. Ein wirklich aufmerksames kleines Detail hier sind die Bademützen, die für die Gäste bereitliegen, damit keiner sich verkühlt.

Breathtaking spa – luxurious and private

Immediately afterwards, the wellness outdoor area and the pool astonished us. Well protected from the outside, the 15 meter long, heated outdoor pool was revealed. Accordingly, the panorama was designed with seemingly endless views of the Omeshorn and the Ebra garden. It was like gliding weightlessly through the mountains. A really attentive little detail here are the bathing caps. They are ready for the guests, so that no one chills.

 

Unser Fazit zum neuen Glanz im Hotel Gasthof Post

Seit Generationen geht die Familie Moosbrugger mit viel Liebe zum Detail und erfahrenem Augenmerk auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Gastes ein.

Tradition und Moderne befinden sich hier im perfekten Einklang, und der Umbau hat das Hotel für die nächsten Jahrzehnte erstklassig vorbereitet.

Das Leitmotiv des Hotel Gasthof Post “Verbundenheit und Gastlichkeit sind unsere Leidenschaft“ ist allzeit gegenwärtig und überall spürbar.

Alexandra Weck und Peter Wrede vor dem Hotel Gasthof Post in Lech am Arlberg (Burning Globe: Tarek Lohaus)

** Danke an die Familie Moosbrugger und das ganze Team für die unvergessliche Zeit! **

Our conclusion to the new splendor in the Hotel Gasthof Post

For generations, the Moosbrugger family has been attentive to the needs of each guest with great attention to detail and attention to detail.

Tradition and modernity are here in perfect harmony, and the renovation has prepared the hotel first-class for the next decades.

The leitmotif of the Hotel Gasthof Post “Connectedness and hospitality are our passion” is always present and can be felt everywhere.

** Thank you family Moosbrugger and the whole team for unforgettable days! **

*********************************************************************************************************************************************************************

Weitere Infos – further information 

Relais & Châteaux

Weiterhin ist das Hotel seit 30 Jahren im auserwählten Kreis der renommierten “Relais & Châteaux Hotels“ Vereinigung. Relais & Châteaux ist eine weltweite Vereinigung von individuell betriebenen Luxushotels und -restaurants. Dieser exklusive Zirkel wurde vor mehr als 50 Jahren von führenden Hoteliers und Küchenchefs gegründet. Heute ist dieser eine Referenz für Exzellenz in allen Bereichen der Gastronomie und der Hotellerie.

Furthermore, the hotel has been a member of the prestigious Relais & Châteaux Hotels association for 30 years. Relais & Châteaux is a worldwide association of individually operated luxury hotels and restaurants. This exclusive circle was created by leading hoteliers and chefs more than 50 years ago founded today. Today it is a reference for excellence in all areas of gastronomy and the hotel industry.

 

Familie, Angestellte und Philosophie – family, employees and philosophy 

Eigentümer Florian Moosbrugger, der über viele Jahre Chef der Relais & Châteaux Vereinigung in Österreich war, führt die Post seit 1999. Nach seinen Stationen auf der ganzen Welt bringt er internationale Erfahrungen mit in den Familienbetrieb. Dieses Wissen überträgt sich auf die Mitarbeiter, die puren Luxus spürbar machen und keine Wünsche offen lassen. Die Postler, so kann man liebevoll die Mitarbeiter des Hauses nennen. Mit ihrem natürlichen, freundlichen und individuellen Auftreten vermitteln Sie jedem Gast den “Postgeist”.

The owner Florian Moosbrugger, who has been the head of the Relais & Châteaux Association in Austria for many years, has been in charge of the Hotel since 1999. Following his internships all over the world, he brings international experience to the family business. This knowledge is transferred to the employees who make pure luxury palpable and leave nothing to be desired. The Postler, so you can lovingly call the staff of the house. With their natural, friendly and individual appearance you convey every guest the “Postgeist”.

 

Der Küchenchef und die Küche im Hotel Gasthof Post – The new chef and kitchen at Hotel Gasthof Post

Chef, Florian Moosbrugger erklärt: „Die Küche der Post hat sich aber immer schon als bürgerlich verstanden. Nicht rustikal, aber auch nicht hipp. Wir sind über all die Jahrzehnte unserer Linie treu geblieben. Unsere Stärke ist die Zuverlässigkeit.“ 

Mit Respekt vor der historischen Tradition und der sicheren Hand zur Offenheit für internationale Trends kreieren der neue Küchenchef David Wagger und sein Team den neuen Kochgeist der Post. Mit Küchenchef Wagger zieht ein erfahrener junger Tiroler in das helle, luftige und elegante Ambiente des Restaurants ein. Sein handwerkliches Können begeistert in jeder Hinsicht.

Chef, Florian Moosbrugger explains: “The kitchen of the post office has always been understood as bourgeois. Not rustic, but not hip. We have remained true to our line for all these decades. Our strength is reliability. ” With respect for historical tradition and a sure hand for openness to international trends, new chef David Wagger and his team are creating the new cooking spirit of Swiss Post. With chef Wagger, an experienced young Tyrolean moves into the bright, airy and elegant ambience of the restaurant. He impresses with craftsmanship in every respect.

*********************************************************************************************************************************************************************

Weitere Pressestimmen und Material 

Der Postillon

Restaurant Ranglisten – Neues Restaurant und neuer Küchenchef

Erlebnis Vorarlberg – Neueröffnung des Panorama Restaurants

Vorarlberger Nachrichten – Party in edlem Ambiente

 

*********************************************************************************************************************************************************************

Next Post:
Previous Post:
This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.