Snow Polo St. Moritz

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Snow Polo St. Moritz – Ein Treffen der Spitzenklasse – auf und neben dem Spielfeld

Vom 25. bis 27. Januar 2019 fand nun bereits zum 35. Mal der Snow Polo World Cup St. Moritz auf dem zugefrorenen St. Moritzsee statt, und geht 2019 in die Geschichte ein. Der Snow Polo World Cup St. Moritz gilt weltweit als das einzige, prestigeträchtigste und höchstdotierte „High Goal“-Poloturnier auf Schnee. Vier High Goal-Teams kämpften dabei am letzten Januarwochenende um die begehrte Cartier Trophy. Nicht ohne Grund zieht das Turnier Zuschauer aus der ganzen Welt an, die sich von der Klasse der besten Ponys und der besten Spieler verzaubern lassen. Wer einmal dabei war wird feststellen, dass es nirgendwo auf der Welt etwas Vergleichbares gibt.

The „Spirit of Allegra“

Darunter versteht man ein einzigartiges Lebensgefühl durch das unvergleichliche Zusammenspiel von Luxus, authentischem Lebensstil und Lebensfreude.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Florian Ketterle von Maserati München, der bei uns für eine bequeme Anreise über den Julierpass und luxuriösen Fahrspass sorgte und uns einen Levante zur Verfügung stellte.

Internationales Publikum und VIP’s 

Polofreunde aus aller Welt, die auch gerne per Privatjet anreisen, finden sich jährlich ein, um den «Spirit of Allegra» zu genießen.

Natürlich ist St. Moritz und der Snow Polo World Cup seit Jahren der „Place to be“. Sehen und gesehen werden ist hier mehr als nur ein Motto, es ist  ein Lifestyle. Aber nicht nur das, auch hier ist Polo wieder sehr nahbar und Jeder nahm sich Zeit für ein Foto oder Gespräch. Auch wir trafen wieder einige Bekannte aus der Szene.

Zum Snow Polo St. Moritz gehört auch, dass einige Gäste sowie die Spieler mit dem Maserati Limousinenservice auf das Pologelände gefahren werden.

Die internationale High Society trifft sich hier beim Snow Polo im VIP-Bereich. Dazu gehören das VIP-Zelt und die VIP-Tribüne. 

Champagner von Perrier-Jouët oder Patisserie von Sprüngli gehören ebenso dazu wie bequeme Sitzgelegenheiten in einem kuscheligen VIP-Zelt. Bei 25 Grad Minus und einem kräftigen Wind am frühen Morgen auf dem St. Moritzsee bekommt das Wort „kuschelig“ eindeutig einen neuen Stellenwert von Luxus.

Internationales Publikum und Eventlocation Snow Polo St. Moritzsee

In St. Moritz gilt wie bei anderen Polo-Turnieren auch: Jeder Polofan hat freien Eintritt und kann das Turnier besuchen. 

Reservierungen für einen Sitzplatz sind mit dem Erwerb eines Tickets (60 CHF) für den Perrier-Jouët Chukker Club möglich. Der Gast erhält dazu ein Glas Champagner und eine farblich passende zu den farbenfrohen Champagnerkelchen ausgesuchte Decke.

Für das leibliche Wohl und Unterhaltung ist auf dem ganzen Gelände gesorgt. Die renommierten Hotels verwöhnen im Polo Village in eigenen kleinen Zelten.

Spitzenköche bewirten das Publikum entsprechend mit internationalen, aber auch typisch nationalen Gerichten wie beispielsweise einem Schweizer Raclette.

Große Begeisterung löste der Garnelenburger aus – die Schlange wurde von Tag zu Tag länger. Mitten zwischen den Ständen sorgte Livemusik für Unterhaltung.

Bei Maserati, einem der Sponsoren der Veranstaltung, konnte eine kostenlose Testfahrt gebuch[t werden. Zur Auswahl standen verschiedene Modelle aus dem Maserati-Angebot. Eine sympathische Art, sich die Zeit untertags mit einer anderen Art von Pferdestärke zu vertreiben.

Champagner gab es überall, und wer sich im Zelt von Perrier-Jouët die Zeit zwischen den Chukkas mit einem Glas vertrieb, konnte mittels dort aufgebauter Virtual Reality-Kammer in die zauberhafte Welt des Champagnerhauses eintauchen. Für die Jüngsten gab es ein Kids-Tent zum austoben. 

Jeder, der das Gefühl für Stockmaß, Ball und Schläger erfahren wollte, war beim Polosimulator willkommen. Aber Achtung: Es sieht wie immer alles leichter aus als es ist. Am besten einmal selbst ausprobieren!

Speaker – The voice of polo

18.000 Zuschauer wurden über drei Tage durch die bekannteste und unverwechselbare Stimme von Jan-Erick Franck (The Voice of Polo) mitgerissen. Mit seinem Fachwissen und seiner mitreißenden Art moderierte er ein spektakuläres Turnier in einer der beeindruckendsten Snow Polo Arenen der Welt.

Die Spiele

Die Spiele gestalteten sich alle rasant, packend und kämpferisch. Begonnen hatte das Turnier am Freitag mit zwei Qualifikationsspielen.

Im zweiten Qualifikationsspiel standen sich Team Badrutt’s Palace Hotel und Team Maserati gegenüber. Max Charlton von Team Maserati gelang hier erst wenige Sekunden vor Schluß der spektakuläre Siegtreffer zum 6:5.

Im Kampf um den Ball erwischte ein Schläger des Gegners Adrian Laplacette jr. vom Team Azerbaijan Land of Fire am Ohr, was ihm den Rest des Tages den Spitznamen „Adrian Van Gogh“ einbrachte. Bemerkenswert: Mit einem Snowmobil war in wenigen Sekunden ein Arzt beim verletzen Polospieler.

Trotz seines verletzten Ohres wollte Adrian Laplacette jr weiterspielen. Das wurde aber vom Arzt unterbunden und er musste ins Krankenhaus zum Check, war aber am nächsten Tag glücklicherweise wieder fit.

Showdown am Sonntag

Im Finale um die Cartier Trophy standen sich erneut das Team Badrutt’s  Palace Hotel und Team Maserati gegenüber. Bei leichtem Schneefall wurde an diesem Sonntag Geschichte geschrieben. 

In einem harten, zeitweise aggressiven Spiel konnte sich Melissa Ganzis Badrutt’s Palace Hotel Team mit 7:3 gegen das Team Maserati durchsetzen.

Prive Giving ceremony – Fotocredit Tony Ramirez

Es war der erste Sieg seit Beginn des Turniers vor 35 Jahren für das Team Badrutt’s Palace und Melissa Ganzi ist die erste Frau überhaupt, die das Turnier gewonnen hat. Congratulations Melissa!!! Zurecht wurde sie zum „Best Playing Patron“ gekürt.

Weiter wurde Alejandro Novillo Astrada als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet. Die Stute „Pantera“ erhielt den Award als das beste Pony.

Keine/r der Teilnehmer/Innen hatte geahnt, bei einem historisches Poloturnier dabei zu sein. Es waren emotionale, freundliche und luxuriöse Tage in St. Moritz.

Wer den Spirit of Allegra einmal erlebt hat, wird immer wieder zurück an diesen Ort kommen. See you next year!

Info Historie

1. Snow Polo St. Moritz wurde 1985 durch die Initiative von Reto G. Gaudenzi gegründet und ist bis heute das führende Snow Polo-Turnier der Welt.

2. Das erste Polofeld in St. Moritz entstand 1899 und diente der damals dort stationierten englischen Kavallerie.

Info über die Voraussetzungen für das Snow Polo Event St. Moritz:

Das Eis darf auf dem gesamten See nicht dünner als 20 cm sein.

Jeder Quadratmeter Eis muss bis zu 350 kg tragen können.

Insgesamt muss die Eisdecke rund um das Polo-Event, inklusive Zuschauer und Aufbauten, etwa 3.000 Tonnen standhalten.

Die Eisexperten von See-Infra beobachten die Temperaturentwicklung des Sees bereits im November.

See-Infra ist eine Aktiengesellschaft im Besitz der Gemeinde St. Moritz. Sie ist für die Errichtung der Infrastruktur auf dem St. Moritzer See zuständig.

Playlist auf Youtube mit allen Videos vom Snow Polo St. Moritz 2019

Info zu den Teams, Schiedsrichtern und Speaker

Offizielle Homepage der Veranstaltung mit allen weiteren Infos

Weitere Internationale Presse

https://www.forbes.com/sites/carriecoolidge/2019/01/28/st-moritz-hosts-35th-annual-snow-polo-world-cup-event/

https://www.suedostschweiz.ch/sendungen/2019-01-25/snow-polo-das-spiel-der-schoenen-und-reichen

Next Post:
Previous Post:
This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere