German Polo Tour – BUCHERER Polo Cup München

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Wortherkunft – POLO 

Der anglo-indische Ausdruck Polo wird erst seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verwendet. Er stammt aus der Sprache der Balti (tibetanische Sprache) und bedeutet Ball. 

 

Geschichte des POLO 

Die Anfänge des Polospiels liegen im Iran, Afghanistan, Kaschmir und Nordpakistan (Persien) um ca. 600 vor Christus. Berichte zu diesem Sport finden sich bereits in Szenen der persischen Mythologie (im Epos Schahnameh). Regelmäßig als Spielfläche diente der zentrale Platz der früheren persischen Hauptstadt Isfahan und der Schah beobachtete das Spiel vom Balkon des Ali-Qapu-Palastes. Es ist belegt, dass das Spiel bei beiden Geschlechtern beliebt war und auch gemeinsam gespielt wurde, wie auch am Hof des Sassanidenreich (Zweites Persisches Reich im Altertum).

Mit der islamischen Expansion kam das Spiel nach Arabien und durch die Mogulkaiser auch nach Indien. Auch im römischen Reich hielt das Polospiel Einzug. So befand sich neben dem Kaiserpalast in Konstantinopel ebenfalls ein Poloplatz.

Im 19. Jahrhundert gelangte Polo, durch britische Kavallerie – Offiziere der Lancers, die in Indien stationiert waren, nach Großbritannien. Der erste britische Polo-Club wurde 1859 gegründet.

 

Das Polo Spiel und die Spieldauer

Polo ist ein Mannschaftssport. Pro Mannschaft gibt es vier Spieler, die auf Pferden reitend versuchen einen Ball mit einem Holzschläger in das gegnerische Tor zu schlagen. Es ist den Spielen erlaubt, während des Spieles mehrfach die Pferde zu wechseln. Das Spiel ist in drei Zeitabschnitte, sog. Chukker eingeteilt, welche jeweils sieben Minuten dauern. 

German Polo Tour

 

Das Spielfeld und die Schiedsrichter

Die Größe eines normalen Spielfeldes ist 300 Yards (ca. 274 Meter) lang und 200 Yards (ca. 183 Meter) breit. Jedes Tor ist 8 Yards (ca. 7,20 Meter) breit und besteht aus ca 3 m hohen Torpfosten. Pro Tor gibt es einen Torrichter sowie zwei berittene Schiedsrichter und einen Oberschiedsrichter.

 

Regeln

Die oberste Maxime des Regelwerkes ist der Schutz der Pferde. Ein Pferd darf nicht in zwei aufeinanderfolgenden Churkern eingesetzt werden. Jede Gefährdung eines Tieres führt zur sofortigen Unterbrechung des Spieles. Stürzt ein Spieler und der Schiedsrichter entscheidet, dass es kein schwerer Sturz war, läuft das Spiel weiter. Diese Regel macht es daher für jeden Spieler zur Notwendigkeit, dass er pro Turnier mit mindestens zwei Pferden anreisen muss.

Es gibt noch eine Vielzahl an weiteren Regeln, wie das Wegerecht und die Line of the Ball (Balllinie). Die Line of the Ball ist die weitergedacht Fluglinie des geschlagenen Balls. Ein Spieler mit Wegerecht befindet sich genau auf dieser Linie und darf von keinem weiteren Spieler gekreuzt werden. Weitere Regeln und Hintergründe finden sich auch online bei POLO+10.  

 

Statistik und Information

Die deutsche Poloszene erfreut sich aktuell an einem Wachstum und findet immer mehr Fans und Förderer. Stand 2012 war  die Zahl mit gerade einmal 258 aktiven Polospielern überschaubar. Heute sind es nach den Auskünften des DPV (Deutscher Poloverband ) rund 380 aktive und registrierte Spieler. Dazu kommen noch ca. 100 Gastspieler und 80 Hobbyspieler. 

Die erste Deutsche Polo Meisterschaft im High Goal wurde 1972 in München ausgetragen. Bei der Deutschen High Goal (höchste Spielklasse) Meisterschaft kämpfen die besten Deutschen Polospieler um den „Münchener Pokal des Deutschen Polo Verbandes“. Der Wanderpokal wurde 1972 von den Initiatoren des Deutschen Polo Verbandes gestiftet und ist aus massivem Gold. 

 

Vorwort zum Polo Turnier  

Christopher Kirsch, Veranstalter (Pegasus Events) des Bucherer Polo Cup München und Polospieler (Handicap +3) sagte, dass mit dem Bucherer Polo Cup in Holzkirchen Thann bei München, dieses Jahr auch die Deutsche Meisterschaft in der höchsten Spielklasse des Polosportes, dem High Goal Polo, ausgetragen wurde. Sechs Teams mit internationaler Besetzung inklusive der besten Spieler Deutschlands hatten sich angekündigt. Im diesjährigen Polo+10 Magazin sagt er weiterhin:

„Titelsponsor Bucherer gehört seit einigen Jahren zu den wichtigsten Förderern des Polosports und ist über das langfristige und kontinuierliche Engagement und die ausgezeichnete Zusammenarbeit sehr glücklich und dankbar. Nur mithilfe von Sponsoren wie Bucherer sind Poloturniere auf High Goal Niveau überhaupt zu realisieren.Wir von Pegasus Events sind überzeugt, dass es für den Sport und seine Entwicklung, aber auch für die Wahrnehmung beim Publikum sehr wichtig ist, auch der höchsten Spielklasse High Goal einen entsprechenden Stellenwert im deutschen Polosport zu geben und sie in einem adäquaten und hochklassigen Rahmen zu präsentieren.“

Herr Kirsch ist stolz, dass nach vielen Jahren auch in München wieder High Goal gespielt wird. Der Bucherer Cup ist auch wieder Teil der German Polo Tour und die Ergebnisse aus München gehen in die Gesamtwertung ein. 

Am Ende wünschte er allen Pologästen viel Freude bei den kämpferischen und fairen Chukkern und eine großartige Zeit in München, sowie unvergessliche Momente auf dem Poloplatz.“

Finale Sonntag 17. Juli 2016

Die Fahrt von München aus dauert nicht einmal eine Stunde bis sich die imposante Bergkulisse der Region Tegernsee vor Ihnen erhebt. Das Ambiente ist atemberaubend. Auf einer kleinen Anhöhe des Poloclubs liegt das Spielfeld. Bereits bei der Anfahrt ist der Charme von Luxus, Natur und Sport zu spüren. Man sieht das Spielfeld, den Bereich für die VIP Gäste und den Bereich für alle Freunde des Polosports. Die Bucherer Fahnen wehen im Wind und es ist fein in weiss gehalten – sogar der stilvolle kleine Zaun, der den Besucher vom Spielfeldrand trennt.

Das Parken ist frei. Die Parkplätze befinden sich auf einer großen Wiese, welche direkt neben dem Turniergelände liegt. Nach nur wenigen Metern befindet man sich auf dem Gelände. Der Eintritt am Sonntag ist mit 10€ angemessen und Kinder haben freien Eintritt.(Bei den Vorspielen am Freitag und Samstag wird kein Eintritt verlangt). 

Polo Feld

Polo Feld / polo field

Es ist ein großartiger Sport für all jene unter Ihnen, die Natur, Geschicklichkeit, Kampf, Respekt, Fairness im Sport und Tiere mögen! Natürlich stehen die Ponys im Vordergrund und man kann sie hautnah besuchen. Aber auch Hunde dürfen gerne zwischen den Spielen in den Pausen über das Feld pflügen und herumtollen-während Besucher und Gäste den Rasen wieder glätten, wie es bereits Julia Roberts in Pretty Women gezeigt hat. 

Es sind internationale ,erstklassige Polospieler, die hier für Ihre Teams antreten. Dazu gehört auch der Deutsche Schauspieler Heino Ferch, der seit einigen Jahren erfolgreich und passioniert für das Land Rover Team spielt.

Für Polo+10 sagt er auf die Frage, dass er bereits seit vielen Jahren offenbar mit Nacho Garrahan eine erfolgreiche und glückliche Konstellation im Team zu haben scheint: 

„Ja, Nacho hat unser Team sehr gut eingestellt und ist seit über zehn Jahren unser Profi und de facto unser Coach. Er gehört längst zur Familie. In Argentinien spielen und trainieren wir regelmäßig bei den Garrahans auf der Polo One Anlage in Pilar. Auch alle unsere Polopferde stammen aus der Garrahan – Zucht. Nacho Garrahan kennt uns bereits so gut, dass er es immer wieder schafft, auf Anhieb die perfekten Pferde für uns zu finden. Er weiß einfach, was wir brauchen. Darauf können wir uns blind verlassen. Eine großartige Polofamilie. Unser Land Rover Team besteht im Kern aus fünf bis sechs Spielern, dazu gehören ausser Nacho und mir, meine Frau Marie Jeanette, ihr Neffe Niklas Steinle und Pablo Jauretche, den wir durch Nacho kennengelernt haben. Wir kennen uns gut und spielen regelmäßig zusammen. Kontinuität ist unsere größte Stärke.“

Hier gibt es keinen roten Teppich- oder Blitzlichtgewitter – hier gibt es nur Sportler, das Team und Ihre Pferde – alles zum Greifen und Erleben nah. Während man als Gast das Spielfeld glättet ist ein freundliches „Hallo“ zwischen den Spielern, die sich für das nächste Spiel mit Ihrem Pferd aufwärmen oder ein Selfi mit Heino Frech, der gerade gespielt hat, einfach ungezwungen möglich. 

Auf dem Poloplatz geht es nicht um Fotos, die man sich paparazzimässig irgendwo erzwingt, weil Persönlichkeiten das vielleicht müssen oder über sich ergehen lassen – bei diesem Poloturnier treten nationale und internationale Top Spieler gegeneinander an. Der Sport zählt und nicht die Wichtigkeit einer einzelnen Person. Genauso kommen alle Spieler beim Publikum an. Ein Selfi hier oder ein Hund, der den Ball beim Aufwärmen kurz entwendet, verbinden den Sportsmann mit dem Sportliebhaber! 

Vielen Dank auch an Heino Ferch, der seit Jahren diesen Sport mit Freude und Leidenschaft lebt. 

W&W und Heino Ferch

W&W und Heino Ferch

Das POLO Gelände

Für nicht geladene Gäste (Tages VIP Karten sind ab 399€ über Eventim käuflich) gibt es einen wunderschönen Aussenbereich, der direkt an den VIP Bereich angrenzt. Es sind Bierbänke, Tische und Sonnenschirme aufgestellt und der weisse Zaun grenzt das Spielfeld von den Gästen und VIP Bereich ab.

Jeder kann sich auch seine Brotzeit samt Getränke mitbringen. Mit einer Tischdecke wird es noch etwas gemütlicher. Wer mag, der kann auch eine große Decke auf der Erde ausbreiten und sein Picknick dort geniessen.

Für alle anderen Polofreunde gibt es genügend verschiedene Stände mit Leckereien und Getränken. Die halbe Helles kostet 3€, das Glas Sekt 3.50€, Wasser, Cola etc. 0.5l für 2.50€, Leberkäse Semmel 2.50€, Bratwurst, Currywurst und Pommes gibt es auch. Wer gerne etwas feineres mag, für den gibt es einen Stand mit Austern und guten Weinen. Natürlich fehlt es auch nicht am argentinischem Roastbeef (8€) oder der Chorizo (4€) in der Semmel – frisch vom Holzkohlengrill.

Wer sich zwischendurch oder in der Pause die Füsse vertreten möchte, kann sich bei Ausstellern von Shirts bis hin zu Hüten inspirieren lassen und vielleicht das ein oder andere Accessoire oder Polo Team Shirt kaufen.

Champagner Picknick

Champagner Picknick

Polo Accessoires

Polo Accessoires

Kinderanimation 

Auch für die kleinen Gäste gibt es Unterhaltung. Hüpfburg, Kinderschminken oder Ponyreiten. Alles frei für die Kids und liebevoll organisiert. 

Inspiration – POLO Talent 

Wer sich zwischendurch immer wieder mal fragt, wie das wohl so ist, auf einem Pferd mit einem Holzschläger und einem Ball – für denjenigen steht ein Holzpferd mit Sattel und dem notwendigen Equipment bereit. Nach einer kurzen Einweisung kann jeder sein Talent testen. 

Peter beim Polo

Peter beim Polo

Alexandra beim Polo

Alexandra beim Polo

 

 

 

 

 

 

 

 

Atmosphäre beim POLO 

Von Beginn an ist es eine freundlich und höfliche Atmosphäre und so gehen alle miteinander auch um. Der Unterschied zu manch anderen Sportveranstaltungen ist, dass es hier kein Gebrüll, Pöbeleien oder ähnliches gibt.

Vielleicht liegt das auch an den Spielregeln des Polos. Diese sind für Leihen nicht so ganz einfach. Ausserdem wird die Entscheidung des Schiedsrichters, im Gegensatz zu anderen Sportarten respektiert. (Die Schiedsrichter betreiben diese Arbeit hauptberuflich und sind von der HPA – Hurlingham Polo Association ausgebildet.)

Es gibt außerdem keinen zwingenden Dresscode. Die Gäste sind sehr gut – sportlich elegant gekleidet.

Auf dem Gelände herrscht immer etwas Treiben. Sei es, dass Kinder spielen, Hunde miteinander herumtollen oder Gäste, die sich die Füsse vertreten und die Zeit nutzen, wo sich das Spiel weit weg auf dem Platz befindet.

Alle Spiele und das Geschehen auf dem Spielfeld wird gewohnt enthusiastisch live kommentiert. Alleine an der Stimmlage der Kommentatorin lässt sich immer erahnen, was aktuell passiert oder dass es sich eventuell lohnt den Blick jetzt aufs Spiel zu richten, auch wenn man gerade nicht hingeschaut hat.

Das Spiel lebt auch von seiner Schnelligkeit und was vor ein paar Momenten noch 100 Meter entfernt war, kann im nächsten Moment direkt vor einem stattfinden. Sollte sich das Spiel mit seinem Tempo, Rasanz und dem harten Einsatz auf die Seite der Gäste verlagern, so dreht man sich auf der Stelle nur kurz um und man hat es nah vor sich. Die Entfernungen sind nicht allzu groß. Vom Sitzplatz aus zum Spielfeld ca. 4m oder von der Auster beim Weisswein 15m.

Das Spiel besticht durch Imposanz, Aufregung und Adrenalin, wenn die Spieler auf Ihren Pferden im gestreckten Galopp an einem vorbei reiten und dem Ball (ein geschlagener Ball kann bis zu 130km/h erreichen) hinterherjagen. Das Donnern der Hufe kommt immer näher und man spürt, wie die Erde leicht bebt. Erde, die durch die Hufe, durch die Luft fliegt und das Schnaufen der Pferde nah bei jedem Gast auf der gleichen Höhe bringt klar zum Ausdruck-da sind wir!

Am Ende des Tages, gegen 18:00 kommt es dann zur Siegerehrung. Jeder Platz und jedes Team wird geehrt. Natürlich auch das beste Pony.

Hier kann jeder, bis auf einen kleinen Respektabstand, was die Champagnerdusche betrifft, zu den Spielern. Auch wenn es auf dem Platz harte Kämpfe zwischen den Polospielern gibt, so ist danach ein respektvolles und herzliches Miteinander zu spüren. Auch mit den Gästen zusammen, die alle mehr oder weniger nah die Sieger ehren, entsteht das Gefühl einer großen Familie, die alle eines vereint, die Liebe zum Sport und den Pferden!

 

 

 

Christopher Kirsch und Heino Ferch

Christopher Kirsch und Heino Ferch

Siegerehrung

Siegerehrung

Video Siegerehrung – Champagnerdusche

Wir hoffen sehr, dass dieser fantastische Sport – wo man Spielern, Pferden und der Natur so nah ist, in der Zukunft noch mehr Freunde finden kann. 

_________________________________________________________________

weitere Quellen 

  • Deutscher Polo Verband 
  • Polo+10
  • Pegasus Event Marketing 
 

Follow

Next Post:
Previous Post:
This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.