Brenners Park-Hotel & SPA in Baden-Baden

Brenners Park-Hotel & SPA in Baden-Baden

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Ein Grandhotel am Puls der Zeit

Das „Brenners“, wie das Grandhotel von seinen Gästen liebevoll genannt wird, wurde 1872 an der Lichtentaler Allee eröffnet und hat in seiner über 145-jährigen Hotelgeschichte nur zweimal den Besitzer gewechselt.

International ist das Brenners bei Kennern bekannt und geschätzt. Durch die stetigen innovativen Entwicklungen des Hotels ist es immer am Puls der Zeit geblieben und hat sicher nichts von einem verstaubten Grandhotel.

Fotocredit: offizielles Material vom Hotel

Dass dies in der heutigen Zeit für ein Haus mit langer Tradition möglich ist, zeigt das „Brenners“ perfekt und leicht in jedem Detail. Hotelbesucher möchten heutzutage beispielsweise spüren, dass sie in einem Hotel Gast sind, in dem sich das gesamte Umfeld, angefangen vom Zimmermädchen bis hin zum Management gleichermaßen wohl fühlt. Sie möchten auch wissen, woher die verwendeten Produkte und Zutaten stammen und wie sie produziert werden. Um solch ein harmonisches Umfeld zu schaffen, muss man sich innovativen Zukunftskonzepten stellen und sie sukzessive umsetzen. Dafür steht das Brenners seit Jahrzehnten eindrucksvoll an der Spitze der internationalen Hotellerie.

Alkoven Suite

Die Bilder und die Roomtour sprechen für sich. Die Suite ist mehr als geräumig und bietet einen fantastischen Blick in den Park.

Das familienfreundliche Grandhotel

Auch Familien sind im Brenners bestens aufgehoben. Der Brenners Kids-Club ist der Hotspot für die jungen Gäste. Hier ist gute Laune bei tollem Entertainment Programm.

Neben e-Mobilität steht den Gästen ein VW Samba Bus mit Fahrer zu Verfügung. Die Küche stellt ihnen sehr gerne einen individuellen Picknickkorb für eine Ausfahrt zusammen.

Fotocredit: offizielles Material vom Hotel

Concierge

Meine kleine Geschichte zeigt, mit welcher Klasse und Einschätzungsvermögen ein Problem rund um eine eigentlich simple Taxifahrt löst.Wir benötigten um 16:00 Uhr ein Taxi zu einer Store-Eröffnungsfeier in der City. Trotz der Kontakte des Concierges zu diversen Taxistationen war kein Taxi zeitnah aufzutreiben. Die hauseigene Limousine und eine Mercedes V-Klasse waren anderweitig unterwegs. Head Concierge Alessia De Camillis fragte uns, ob zur Not auch das hauseigene Post – und Einkaufs-Auto, ein I3 recht wäre. Innerhalb von zwei Minuten wurde aus einem „ach herrje“ ein „geht nicht, gibt’s nicht“ gezaubert. Unkompliziert und am Puls der Zeit!    

Küchenkonzepte

Für die Qualität aller Brenners Küchen ist Küchendirektor Mario Corti verantwortlich.

Der Wintergarten

Direkt an den Park angrenzend stehen dem Gast 40 Logenplätze im lichtdurchfluteten Wintergarten zu Verfügung. Küchenchef Joël Ellenberger serviert hier klassische Küche mit mediterranen und regionalen Akzenten.

Rive Gauche Brasserie

Die Brasserie inmitten der Lichtentaler Allee versprüht das lässige Flair eines Quartier Latins. Das Quartier Latin ist ein traditionelles Pariser Studentenviertel am linken Ufer der Seine mit vielen kleinen Lokalen und Bäckereien. Leben wie Gott in Frankreich geht auch in Baden Baden. 

Terrasse Fritz & Felix

Frühstück

Das Frühstücksbuffet ist für die Gäste im Fritz & Felix aufgebaut. Ganz nach dem Motto: „Gesund und Bunt in den Tag“ ist es mit vielen Köstlichkeiten bestückt.

„Drink fresh, stay local“

Das Barkonzept basiert auf den „Roaring Twenties“, eine Zeit des wirtschaftlichen Wohlstands mit ausgeprägtem kulturellen Vorsprung in den USA und Westeuropa, insbesondere in Großstädten wie Berlin,  Chicago, London, Los Angeles, New York, Paris und Sydney. In Frankreich wurde das Jahrzehnt als „années folles“ („verrückte Jahre“) bezeichnet. Dies unterstreicht die soziale, künstlerische und kulturelle Dynamik der Epoche. 

Angelehnt an dieses Lebensgefühl entstehen hier außergewöhnliche Drinks. Sie setzen sich zusammen aus sorgfältig ausgewählten heimischen Produkten und mit der einen oder anderen überraschenden Zutat. By the way: Plastikstrohhalme sind ein No-Go im Fritz & Felix. Das Haus legt Wert auf Nachhaltigkeit. Vielen Dank an Julius Hilger, Restaurantleiter, der mir einige Informationen verriet und einen “DukeGoes Wild” empfahl.

Rezept: Duke Gin, Zitrone, Zucker, Mandarinenmarmelade, Basilikum und TH Tonic

Fritz & Felix ist der neue kulinarische Hotspot 

Seit Herbst 2018 gehen Fritz & Felix völlig neue Wege und wir gehen mit. Aktuell gibt es für dieses Konzept noch keinen eigenen Begriff im Wörterbuch. Vielleicht erfinden ja die Gäste in den nächsten Jahren einen.

Fotocredit: offizielles Material vom Hotel

Die Geschichte zu Fritz & Felix

Fritz & Felix ist nicht nur ein Name. Dahinter verbergen sich zwei charismatische Figuren. Fritz, der neugierige und draufgängerische Fuchs und sein Gegenspieler Felix, ein zurückhaltender und schüchterner Hase. Die beiden Schwarzwaldbewohner, die mit sämtlichen Köstlichkeiten der Region vertraut sind und Le Forêt Noire quasi verkörpern sind die Namensgeber dieser neuen Location in Baden-Baden.

Für den Hoteldirektor Frank Marrenbach war es wichtig, dass das Fritz & Felix einen separaten Eingang hat und dass am Abend das Gartentor geöffnet ist. Jeder der vorbeigeht soll hineinschauen können und soll sich nicht ausgeschlossen fühlen. Jeder ist im Fritz & Felix willkommen zum Dinner. 

Für das Ziel eines neuen Restaurant- & Barkonzeptes und der Umsetzung seines Casual Fine Dining-Konzeptes arbeitet das Brenners mit drei Namhaften Größen der Branche zusammen.

Robert Angell, der u. a. auch für die Gestaltung der berühmten Londoner „Blue Bar“ verantwortlich ist.

Nenad Mlinarevic ist Schweizer Spitzenkoch und der Shooting-Star. Sein Handwerk erlernte er in der Küche des Fünf-Sterne-Hotels Dolder Waldhaus.Er agiert als Gastronomischer Berater für das Küchenkonzept im Fritz & Felix.

Sebastian Mattis als Chef de Cuisine ist dafür verantwortlich, das Konzept Fritz&Felix in die Tat umzusetzen. Er meint, dass die Kunst darin liegt, eine 60/40-Balance auf die Speisekarte zu bringen. 60% der Gäste kommen aus anderen Ländern und unterschiedlichen Kulturen, 40% stehen für die heimische Komponente.

Küchenchef Sebastian Mattis testet und experimentiert gerne, um neue kreative Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts zu kreieren, die individuell kombinierbar sind.

„Regional und international inspirierend muss es sein. Wir wollen keine verkopften Kunstwerke kreieren, sondern Gerichte, die verstanden werden und die unsere Gäste so richtig genießen können. 

Natürlichkeit spielt eine große Rolle – unsere Produkte sollen nach dem schmecken, was sie sind – egal ob sie aus der Region kommen oder aus anderen Ländern. Wir wollen mutig würzen, unser Essen soll Charakter, Seele und eine Geschichte haben.

Wir binden viele Lieferanten aus der Region mit ein, ohne jedoch auf Produkte und Aromen aus aller Welt zu verzichten. Das Thema Fleisch ist uns sehr wichtig, hier arbeiten wir ausschließlich mit Produzenten für die ethische Aspekte bei der Tierhaltung von der Geburt bis zur Schlachtung eine wichtige Rolle spielen.“

Zitat Sebastian Mattis: Definition von „Comfort Food“ 

Urbanes Restaurantkonzept

Fritz & Felix ist eine in sich vollkommende Oase aus Esszimmer, Wohnraum, Arbeitsplatz, Regenerationszone, Insel des Genießens und ein lässiger Treffpunkt. Der Gast erlebt hier die Zusammenführung von Küche, Restaurant und Bar.

Service

Die Mitarbeiter präsentieren individuell die Karte für ihre Gäste und können jederzeit von 100% Service auf lockeren Small Talk umschalten. Malina Förderer war an diesem Abend für unseren Tisch verantwortlich.

Nach der Begrüßung und der Vorstellung der aktuellen Tagesempfehlungen fand sie schnell heraus, dass wir uns sehr gerne von der Küche überraschen lassen. Das erledigt im Fritz & Felix nicht der Meister in der Küche, Sebastian Mattis sondern die Servicemitarbeiterin direkt. Also ließen wir ihr freie Hand, nachdem sie sich nach Unverträglichkeiten erkundigt und über Dinge die wir nicht mögen  informiert hat.

Während unseres Dinners erfuhren wir von ihr, dass der Küchenchef und der Service im Vorfeld über mögliche Kreationen, die die Karte hergibt sprechen.

Es war auch nicht überraschend, dass Frau Förderer uns fragte, ob sie für uns die passenden Getränke aussuchen dürfe.

Abschließend können wir sagen, dass diese leichte Art des Services in Harmonie mit der Küche beim Gast sehr gut ankommt. Persönlichkeit und top Niveau im Glas und auf dem Teller. Gast, was willst du mehr?

Unser Dinner

Forellenkaviar vom Forellenhof Baden-Baden, Kartoffelwaffel, Sour Cream aus der Normandie, dazu einen Ruinart Rose.

Short Ribs, Krautsalat, gegrillte Zucchini und Bäckerinkartoffeln, dazu einen Chateau de Saint Cosme (Côtes du Rhône).

Ananastomate, Kardamom, Sauerrahm, dazu eine Eigenkreation eines Champagnercocktails.

Welt der Weine im Brenners

Im Fritz & Felix findet der Gast die besten Tropfen aus Baden – so gehört es sich auch – und internationale Spitzenweine.

Interior

Skizzen

In der Bar werden ausgefallene schwarz-weiß Skizzen mit lokalen Motiven der Künstlerin Soyoung Kim inszeniert.

Gerahmte Kunstwerke

Der offene Küchenbereich glänzt mit einer Abstraktion der Baden-Badener Landschaft, seiner Seen und Wälder von Karolina Skowronska. Die Kunstwerke wurden eigens für das Fritz & Felix kuratiert, um die Urbanität und den Bezug zur Region herzustellen.

Das ‘House of Wellbeing’ Villa Stéphanie

Seit 2015 setzt das neu designte State-of-the-Art Spa mit dem angeschlossenen Medical Spa neue Maßstäbe in Europa. Der hochmoderne Medical Spa empfiehlt sich mit einem ganzheitlichen Verständnis von Wellness. Konsequent wird hier der Gedanke eines proaktiven Gesundheitsmanagements weiterverfolgt. Und dies mit einem neuen, ganzheitlichen Gesundheitskonzept, das sowohl Beauty als auch medizinische Services in besonderer Weise in Einklang bringt. 12 edle Zimmer und  drei Suiten auf über 5000 qm erwarten die Gäste in der Villa Stéphanie.  

Fotocredit: offizielles Material vom Hotel

Das Außergewöhnliche

Gerne werden heutzutage Schlagworte wie neue Maßstäbe, außergewöhnlich, einzigartig oder Superlative verwendet. Auf das ‘House of Wellbeing’ Villa Stéphanie treffen all diese Bezeichnungen zu.

Beim Umbau wurden die Zimmer und Suiten weitgehend elektromagnetisch isoliert. Digitales Detoxen im Faradayschen Käfig ist definitiv in unserer heutigen technischen Welt mit allgegenwärtigem Elektrosmog einzigartig.

Medical Care

Die Villa Stéphanie bietet mit dem Medical Care ein facettenreiches Angebot zur Gesundheitsvorsorge: Kompetente Partner stehen mit hochwertigen Untersuchungen und moderner Diagnostik für die Gäste bereit und beraten sie zu Themen der Vorsorge, Therapie und gesunde Ernährung. Das Leistungsspektrum erstreckt sich auf die Themengebiete Ästhetische Medizin, Integrative Naturheilkundliche Diagnostik & Therapie, Ästhetische Zahnheilkunde und Physiotherapie. 

Vor und nach jeder Behandlung tauchen die Gäste in die exquisite Atmosphäre der Villa Stéphanie und des Privatparks ein. Ein innovatives Gesamtkonzept, wie es hier dem Gast an einem Ort angeboten wird, ist einmalig. 

Wertigkeit

Das Management und die Mitarbeiter achten darauf, dass kulturelle Werte beherzigt werden und dass man auf einer mentalen und emotionalen Ebene kommuniziert. Bei der Auswahl der Mitarbeiter oder der Auszubildenden sind nicht alleine die Berufserfahrung oder individuelle Fähigkeiten entscheidend, sondern in erster Linie die mentale Einstellung, Selbstverantwortung und Vertrauen, dass auch eigenständige Entscheidungen getroffen werden sollen und auch dürfen. Das Brenners sucht Charaktere – alles andere kann man erlernen.

„Work-life integration“ heißt die Lösung bei Geschäftsführer Frank Marrenbach.

Das Brenners hat etwa 60 Auszubildende. Das Hotel übernimmt dabei die Verantwortung für ihre Entwicklung. Zugehörigkeitsgefühl und Empowerment der Mitarbeiter sind der Garant für einmaligen und erstklassigen Service. Wir sind schwer beeindruckt vom „Brenners“ und seinen Mitarbeitern.

Viel wollen wir an dieser Stelle auch nicht mehr sagen, außer: „Macht weiter so – ihr seid großartig“

Weitere Infos

BadenBaden

Das schöne Baden-Baden liegt auf 181 Meter Höhe und ist seit dem 19. Jahrhundert eine kulturelle Metropole und vor allem durch seine Thermalbäder bis heute eine mondäne Bäderstadt. Das Casino gehört zur 1824 errichteten Kurhausanlage und ist dem Schloss Versailles nachempfunden.

Historie Brenners

Am 21. Oktober 1872 erwarb der Baden-Badener Hofkleidermacher Anton Brenner das damalige französisch geprägte Stephanienbad an der Lichtentaler Allee und begründete damit die Tradition der Brenners Hotelbetriebe. 

Oetker Collection

1923 wurde die Familie Oetker stiller Gesellschafter der Brenner Hotel AG. Das „Brenners“ ging als erstes Hotel der heutigen Oetker Collection in den Besitz von Rudolf August Oetker über.

Brenners Lounge

Ein einzigartiges Ambiente bietet die exklusive Brenners Loungeim Clubturm der Bénazet-Tribüne auf dem Rennplatz Iffezheim. Bis zu 60 Personen finden hier Platz. Die Location kann für private oder geschäftliche Anlässe auch außerhalb der Renntermine gebucht werden.

Gesellschaftliche Ereignisse 

Das Brenners ist nicht nur für Privatpersonen die Top-Adresse in Deutschland. Auch Firmen können dieses außergewöhnliche Hotel und das umfangreiche Angebot nutzen. Die eleganten Veranstaltungsräumen oder die Orangerie sind hochmodern ausgestattet und multifunktional nutzbar.

Geschäftsführung

Seit Oktober 2000 steht Frank Marrenbach dem Haus als Geschäftsführender Direktor vor.

Next Post:
Previous Post:
This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere